[future shit].now – und was das mit der Sozialen Arbeit zu tun hat

Entweder die Profession gestaltet die Technik oder die Technik gestaltet die Profession.

so platt das Zitat von Günther Stahlmann auch klingen mag: es trifft für mich noch immer den Kern des ganzen. Letzte Woche war ich bei der Preisverleihung an der Katholische Hochschule Mainz. Hier werden alle zwei Jahre herausragende Thesen vom “forum sociale Mainz e.V.” mit einem Preisgeld und einer Würdigung bedacht.

Dieses Jahr gewann unter anderem ein Studierender der Pflegewissenschaften, welcher sich mit dem Einsatz von VR in der Physiotherapie befasste. Ein – wie er in seine Rede verdeutlichte – absolut noch unterrepräsentiertes Themengebiet im Studium. [Verwiesen sei hier auf die Doku-Reihe “Homo Digitalis” (BR/Arte/ORF/SZ.de)]

Dies brachte mich zum nachdenken. Denn mir kommt das sehr bekannt vor, nämlich aus der Sozialen Arbeit. Als ein solcher, schlage ich mich mit dem Thema “Digitalisierung in der Sozialen Arbeit” herum und versuche in meinem Podcast Irgendwas mit Menschen – IWMM darüber mit Expert*innen zu sprechen.

Häufig rede ich mir den Mund fusselig – sei es im Privaten oder in der Praxis; freue mich aber um so mehr, wenn ich auf Mitstreitende treffe.
In der Praxis Sozialer Arbeit bemerke ich häufig: Wir reden zaghaft über den “Einsatz von WhatsApp” und dessen problematischen Implikationen… Ja, auch das ist wichtig.

Aber ich sehe eine Entwicklung, die – wenn wir nicht als Profession aufpassen und mitgestalten – uns überrollen wird. In sämtlichen Bereichen. Stichwort: #Disruption (nur um es geschrieben zu haben).

Morgen werde ich beim „Social Talk 2017: Smart Living, Big Data, Robotik & Co.“ zu Gast sein. Dort – so hoffe ich – geht es nicht mehr nur um Themen wie: “Sollen wir als NPO auf Social Media Plattformen überhaupt aktiv werden”.

Für einen kleinen Input suche ich gerade den neuesten Entwicklungen aus dem Bereich Technik raus. Nicht zwingen Bereiche der Sozialen Arbeit betreffend. Einfach um zu zeigen, was heute schon geht, bald gehen könnte oder wo die Reise möglicherweise hingeht. Weiter unten trage ich sie in Video-Form zusammen… und bin noch lange nicht fertig.

Ihr seid herzlich zum Mitmachen eingeladen! Welche aktuellen Entwicklungenfehlen? Schreibt mir…

  • Einführend: Sozialwirtschaft 4.0 (Vortrag von Prof. Dr. Dietmar Wolff)
  • Live Übersetzung (Kopfhörer, Skype, Live-Bilder)
  • Audio- und Video-Manipulation

http://www.zeit.de/digital/internet/2016-11/adobe-project-voco-photoshop-audio-manipulation

http://www.zeit.de/digital/internet/2017-05/kuenstliche-intelligenz-lyrebird-stimmenimitator-software

 

  • Gedanken steuern Dinge (hier: Drohne)

 

  • Chips/Implantate im Hirn
  • Tierfreies Fleisch aus der Petrischale
  • Prothesen

 

  • (Kriegs-)Roboter

https://www.youtube.com/user/BostonDynamics/videos

 

  • One-app-for-all (China)

Chinas Sozialkredit-System: Auf dem Weg in die IT-Diktatur

  • Self-Driving Cars

YT-Playlist: [future shit].now

Was hier noch fehlt:

  • Big Data
  • Maker-Bewegung (3D-printing)
  • Blockchain
  • Wearables aller Art
  • Smart Living, Intelligent Home oder gar Citys
  • Ambient Assisted Living (AAL)
  • Assistenzroboter
  • Virtual reality therapy
  • Virtual Life Saving
  • Virtual therapy (auch via Bots)
  • love robots
  • Telemedizin allgemein…

Ich freue mich auf Eure Kommentare ;-)

Veröffentlicht von

BG

Mein Name ist Benedikt Geyer. Auf meiner Seite verblogge ich Interessantes rund um die Soziale Arbeit & neuere Medien und deren gegenseitige Wechselwirkung.

Feedback wanted :)